In seiner heutigen Ausgabe (07.04.2015) berichtet das Darmstädter Echo auf der "Kranichstein-Seite" unter der Überschrift "Wir sind ein Wirtschaftsstandort" von den aktuellen Entwicklungen des Gewerbe- und Dienstleistungssektors in Darmstadt-Kranichstein und dem besonderen Engagement des Gewerbevereins Kranichstein e.V. (GVK) unter seinem Vorsitzenden Santi Umberti. Gerade im Bereich der Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen und in der Besetzung von Lehrstellen im Stadtteil durch junge Kranichsteiner_innen zeigten sich, so Umberti, nachhaltige Wirkungen der Netzwerk- und Projektarbeit der vergangenen Jahre im Kontext der "Sozialen Stadt".

"Der GVK verspricht sich von einer wirtschaftlichen Stärkung mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze. Derzeit bildet etwa jeder zweite Betrieb aus. Diese Quote zu erhöhen sieht Umberti als "Beitrag der Integration" in einem Stadtteil an, in dem 25 Prozent der Bewohner ausländische Wurzeln haben. Um dies zu erreichen, gibt es bereits seit Jahren Kooperationen mit der IHK und dem Pharma- und Chemieunternehmen Merck. Wichtig bei der Vermittlung von Jugendlichen in Lehrstellen sind zudem eine Reihe von Netzwerken, wie Rope und Abba, die auch in Zusammenhang mit dem von der EU geförderten Programm "Soziale Stadt" entstanden sind. Dazu zählt die seit einigen Jahren in der Erich-Kästner-Schule veranstaltete Ausbildungsmesse. Nach Statistiken des Gewerbevereins wurden darüber etwa 25 Prozent der im Stadtteil angebotenen Lehrstellen besetzt.Auch künftig soll es eine Förderung geben. So existiert eine Kooperationserklärung für das Bundesprogramm "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier", von dem Langzeitarbeitslose und gering qualifizierte Jugendliche profitieren können."

Angesprochen sind damit die BIWAQ-Projekte Netzwerk ABBA - Ausbildung, Bildung und Arbeit in Kranichstein (2009-2012), in dessen Rahmen u.a. die erfolgreiche Lokale Ausbildungsmesse Kranichstein in Kooperation mit der Erich Kästner-Schule (IGS) entstand, und unser neues Projekt QuartiersKlub Kranichstein (QKK), das ab Mai 2015 bis Dezember 2018 im Rahmen des gesamtstädtischen Projekts Engagiert im Quartier - Erfolgreich in Arbeit und Beruf durchgeführt wird.

Die Koordination des Gesamtprojekts liegt bei der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Teilprojektträger in den "Soziale Stadt"-Quartieren Kranichstein und Eberstadt-Süd sind BAFF-Frauen-Kooperation gGmbH, Werkhof Darmstadt e.V. und Netzwerk ROPE e.V.. Zahlreiche Kooperationspartner, darunter auch der bereits genannte Gewerbeverein Kranichstein e.V., gehören zu einem breiten Unterstützernetzwerk.

Wir sind ein Wirtschaftsstandort | echo-online.de 07.04.2015 (zuletzt abgefrufen: 28.07.2016)

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen wollen. Weitere Informationen
Weitere Informationen Einverstanden!