Was sind Vorurteile? Wie entstehen Vorurteile und was kann man tun, um sich mit Vorurteilen auseinander zu setzen?

Diese zentralen Fragen wurden am Mittwoch, den 2. Juni 2010 im Rahmen eines Workshops mit zehn Kindern aus dem Kinderhaus Paradies in Darmstadt-Eberstadt diskutiert. Neben dem Austausch mit eigenen Vorurteilen, sollte den Kindern auch spielerisch verdeutlicht werden, dass Vorurteile sehr einfach entstehen können und häufig ein Produkt der Nichtauseinandersetzung mit bestimmten Personen oder Gruppen sind. Nach einer gemeinsam erarbeiteten Begriffsdefinition hatten zunächst die Teilnehmer*innen die Möglichkeit alle Vorurteile, die sie kennen und von anderen Menschen gehört haben, gemeinsam zu sammeln.

Sehr schnell wurde den Teilnehmer*innen klar, dass viele Menschen, die von Vorurteilen betroffen sind, aufgrund von sichtbaren und unsichtbaren Faktoren (bspw. religiöse Identitäten) beurteilt werden, ohne sich persönlich mit Personen oder Gruppe vorher auseinandergesetzt zu haben. Diese Erkenntnis erinnerte unsere Teilnehmer*innen an die Metapher des Richters, der sein Urteil über eine Person vor Gericht mit dem Richterspruch für schuldig erklärt, ohne die Person jemals angehört zu haben. Jeder sollte das Recht haben gehört zu werden, bevor man sein Urteil über jemanden fällt. Man solle miteinander reden, sich über Personen bzw. Gruppen informieren, um sich sein eigenen Bild über bestimmte Vorurteile in unserer Gesellschaft machen zu können, so das Echo der Teilnehmer. Abschließend wurde das Projekt der "Lebenden Bibliothek" vorgestellt. Mit der Lebenden Bibliothek bestehe eine gute Möglichkeit, sich mit Vorurteilen auseinanderzusetzen, indem Menschen miteinander reden, anstatt übereinander.

Ein großes Dankeschön möchte ich dem Kinderhaus Paradies in Eberstadt senden. Die dortigen Mitarbeiter haben mich im Vorfeld und während des Workshops fantastisch unterstützt. Natürlich muss ich auch den Kindern danken, die am Workshop teilgenommen haben. Sie werden die Lebende Bibliothek unterstützen, indem sie im Vorfeld der Veranstaltung und am Veranstaltungstag als "Werbeläufer" in Eberstadt-Süd über das Projekt informieren. Außerdem freuen sich die Kinder schon auf die T-Shirts der Lebenden Bibliothek, die sie bekommen, damit man sie auf dem Eberstädter Stadtteilfest am 19.06. als Werbehelfer der Veranstaltung erkennen kann.

Marc Reinartz

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen wollen. Weitere Informationen
Weitere Informationen Einverstanden!